Insel Iturup
Left
Right
Iturup ist die größte und südlichste Insel im Kurilenkamm. Dies ist eine wunderbare Welt der majestätischen Vulkane, Lavaströme, sprudelnden Flüsse, bunten Seen, Gebirgstundra und duftender Grasvielfalt!

Tausende von Touristen kommen hier, um die unberührte Natur zu genießen, und wir laden Sie herzlich ein! Sie können Iturup von der Insel Sachalin mit dem Schiff oder Flugzeug erreichen. Die Flugzeit beträgt 1 Stunde und 10 Minuten.

In Iturup können Sie wandern, Quad oder Schneemobil fahren. Auf der Insel ist es passend, sich mit Geländewagen und Booten zu bewegen.

Sie bringen Sie überall auf der Insel hin. Die Bodengestalt ist vielfältig: von Bergketten und Ebenen bis hin zu mehrstufigen Küstenterrassen. Hier finden Sie viele Koch- und Heilquellen! Die Küste von Iturup ist besonders schön: die malerischen Buchten, Bodden, Kaps und Halbinseln, die vom Ochotskischen Meer und dem Pazifischen Ozean umspült werden.. Wenn Sie einmal hier kommen, verlieben Sie sich in diesen Ort für immer!
WAS MAN AUF DER INSEL ITURUP SEHEN KANN
SCHWARZE UND WEIßE FELSEN
Einzigartige vulkanische Formationen, die aus einem sehr leichten und weichen Bimsstein entstanden sind, befinden sich im nördlichen Teil der Insel Iturup.

Fast "schneeweiße" Felsen, die mit einem smaragden Grünenteppich bedeckt sind, erstrecken sich über 28 Kilometer entlang der Küste. Der Sand des Küstenstreifens wird gemischt: weißer Quarz und schwarzer Titan-Magnetit.

Zusammen schaffen sie eine dunkelgraue Farbe, die vor dem Hintergrund der weißen «Wände» sehr stilvoll aussieht.
BARANSKI-VULKAN
Der Baranski-Vulkan und der Brodelnde Bach, der hier durch einen 8-Meter-Wasserfall fällt, kleine heiße Bäche und Flüsse sind der beeindruckendste Kurilen—Chip. Der Bach ist schnell und transparent (da sein Wasser absolut tot ist), aber heiß.

Der Brodelnde Bach hat eine konstante Temperatur von 43 Grad Celsius. Die Reisenden können sich im heißen natürlichen Wasser in den Steinbalmen über dem Wasserfall und in den kühlen Steinpavillons am Ufer entspannen.
KASATKA-BUCHT UND FLUGPLATZ BUREVESTNIK
Die Kasatka-Bucht ist für diese Reisende interessant, die die Geschichte kennen und lieben. Im Spätherbst 1941, als die russischen Tausende in verzweifelten Kämpfen in der Nähe von Moskau starben, als der Himmel über den britischen Städten in einen kochenden Kessel verwandelte, stand die japanische Marine in dieser Bucht und die japanischen Piloten warteten auf den Befehl zum Kampf. Am 25.

November 1941 verließ das japanische Geschwader die Kasatka-Bucht, um Pearl Harbor am 7. Dezember mit einem Großangriff von bordgestützten Fliegerkräften zu besiegen.

Auf dem Flugplatz Burevestnik, den die Japaner Tennei nannten, ist noch etwas von der japanischen Militärbasis übrig geblieben, zum Beispiel ein Lager, in dem Munition für Angriffsflugzeuge von Pearl Harbor, Vorräte oder Uniformen japanischer Piloten gelagert werden könnten.
ATSONUPURI-VULKAN
Atsonupuri ist ein tätiger Vulkän auf der Insel Iturup der Großen Kurilen. Atsonupuri gehört zu den Vulkanen des Typs Somma Vesuv ("Vulkan im Vulkan").

Seine Höhe beträgt 1205 m. Der letzte Ausbruch war im Jahre 1932. Der Vulkan ist mit seinem Pflanzen-Kaleidoskop bewundernswürdig. Im Wald Atsonupuri mischten sich nördliche und ostasiatische Vegetationsarten. Hier wachsen sechs Lianen-Arten.

Nirgendwo sonst finden Sie so eine erstaunliche Kombination. Ein Fichtenbaum und zwei Lianen in der Nähe: Actinidia kolomikta und Kletterhortensie, ein wenig weiter sind die Padus ssiorii und Aktinidie (ein Verwandter von Kiwi).
LIMONITKASKADE
Auf der Halbinsel Tschirip, etwa anderthalb Kilometer von der Mündung des Flusses Sewernyj Tschirip entfernt, befindet sich einer der einzigartigen Wasserfälle, dies ist die Limonitkaskade, deren Strahlen aufgrund der Ablagerungen im Limonit-Gestein (Eisenmineral) eine blutrote Farbe haben.
Das einzigartige Naturphänomen wird Sie nicht gleichgültig lassen.
LÖWENMAUL-BUCHT
Im südwestlichen Teil der Insel Iturup befindet sich eine ungewöhnliche Bucht, die mit den hohen geschwungenen Außenleisten umgeben ist.

Dies sieht ähnlich dem riesigen fletschten Gebiss eines Raubtieres aus. Der Eingang zur Bucht wird von einem Felsen blockiert, der einem liegenden Löwen - Stein-Löwen ähnelt. Kein Wunder, dass die Bucht Löwenmaul genannt wurde.

Der majestätische Löwenstein bewacht den Eingang zur Bucht. Manchmal wird es auch als heimische Sphinx bezeichnet. Erfahrene Reisende haben die Möglichkeit, eine dreitägige Wanderung zu diesen erstaunlichen Orten zu unternehmen.
ALLE SEHEN
TOUREN UND AUSFLÜGE
Eine Frage
Durch Anklicken des Buttons erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten einverstanden und stimmen der Datenschutzrichtlinie zu.
stellen