Die Insel Kunaschir
Left
Right
Die Insel Kunaschir ist die südlichste Insel der Großen Kurilen-Inseln. Aus der Aino-Sprache wird diese Benennung als "Schwarze Insel" übersetzt. Die Insel erhielt diesen Namen wegen seiner natürlichen Eigenschaften: ihr Gebiet ist mit dunklen Wäldern bedeckt. Die Gesamtfläche der Insel beträgt 1490 Quadratkilometer, die Länge beträgt 123 km, die Breite an der schmalsten Stelle beträgt 7 km, an der breitesten Stelle - 30 km. Die Nachbarn von Kunaschir sind die japanische Insel Hokkaido und die russische Iturup. In Kunaschir gibt es eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, die erstaunlichsten von denen sind Kap Stolbtschatyj, Mendelejew Vulkan, Caldera des Vulkans Golovnina und Tjatja Vulkan. Im Jahr 1984 wurde das Staatliche Naturschutzgebiet "Kurilen" gegründet, um das einzigartige Naturerbe auf dem Gebiet von Kunaschir zu bewahren.
Die Insel Kunaschir
WAS AUF DER INSEL KUNASCHIR ZU SEHEN IST
MENDELEJEW VULKAN
Fumarole ist eine Quelle von glühenden Gasen und Dampf, die sich in Kratern, an Hängen und am Fuße von Vulkanen befindet.

Die Aushauchung von vulkanischen Dämpfen durch Fumarolen ist ein Beweis für den Übergang des Vulkans in die Phase zwischen den Ausbrüchen und des vollen Ersterbens der vulkanischen Tätigkeit.

Die Wanderung zum Mendelejew-Vulkan passt für Naturliebhaber, echte Naturforscher.
VULKAN GOLOVNINA. KOCHENDER SEE UND HEIßER SEE
Der südlichste Golovnina-Vulkan auf Kurilen ist eine sehr beliebte Route von Kunaschir, daher gibt es bis zur Grenze des Naturschutzgebietes durchgefahrene Fahrspuren, die sogar für ein Quad verfügbar sind. In der Caldera gibt es zwei Seen: Heißer und Kochender See.

Im größeren Heißen See ist das Wasser tatsächlich kalt. Der See ist fast süß und in den Münden der Bäche leben kleine Fische. Eine ganz andere Sache ist der Kochende See! Sein metallisch-graues Wasser hat eine konstante Temperatur von 36-38 Grad.

Schwimmen ist dort verboten, denn es gibt viele heiße Quellen, Fumarolen und Schlammkessel am Boden des Sees. Es ist keinen Fitz wert, in einen 100-Grad-Strahl zu fallen.
KAP STOLBTSCHATYJ
Es gibt ein wahres Weltwunder auf Kunaschir - das Kap Stolbtschatyj. Das Kap Stolbtschatyj ist das Ergebnis des Ausbruchs des Mendelejew-Vulkans.

Das gesamte Gestein besteht aus sechseckigen und fünfeckigen absolut regelmäßigen Säulen, an einigen Stellen erreicht deren Höhe von 50 Metern.

Das Kap Stolbtschatyj ist im Unesco-Register als Denkmal von Weltrang eingetragen. Jeder echte Reisende muss diesen Ort besuchen.
TJATJA VULKAN
Seit mehr als 12 Jahrtausenden verliert der Zweikegel-Vulkan Tjatja seine Tätigkeit nicht. In der Aino-Sprache klingt der Name des Vulkans wie "Tschatscha-Nupuri", was man wörtlich als "Vater-Berg" übersetzt.

Nach der japanischen Verzerrung vom ainischen Namen wird der Vulkan als Tjatja benennt (aus dem japanischen Tjatja-Dacke). Die Höhe des Vulkans, der vor dem letzten Ausbruch im Jahr 1977 1819 Meter betrug, demzufolge eine teilweise Zerstörung von 30 bis 50 Metern Oberkante hatte, wurde bis heute nicht zuverlässig festgestellt.

Nur gut vorbereitete Teilnehmer können den Tjatja-Vulkan besteigen. Außerdem ist der Seeweg zum Vulkan nur bei schönem Wetter möglich.
ALLE SEHEN
TOUREN UND AUSFLÜGE
Eine Frage
Durch Anklicken des Buttons erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten einverstanden und stimmen der Datenschutzrichtlinie zu.
stellen